Camera acting Workshop

Workshop_Camera Acting

Die filmische Ausbildung ist ein wichtiger Teil der Schauspielausbildung: Die Arbeitssituation sowie die Verhältnisse für Vorbereitung und Proben sind komplett andere als die in der Theaterarbeit – auch die Anforderungen an das Spiel an sich sind anders gewichtet. Dies erfordert spezifische Informationen und Vorbereitungsmöglichkeiten für den/die Schauspieler*in sowie das Angebot, diese besonderen Bedingungen ausprobieren und erlernen zu können.

Hardfacts:
2 Wochenenden / 8–10 Teilnehmer*innen / 1 Regisseur*in + 1 Kameramensch

Ausführliche Beschreibung:

  • Ihr wollt wissen, worauf es beim Casting ankommt
  • Ihr wollt hochwertiges Filmmaterial von Euch
  • Ihr wollt in eine Schauspiel-Agentur
  • Ihr wollt die großen Hauptrollen in den großen Filmen spielen
  • Ihr wollt das Geheimnis wissen, wie man ein guter Filmschauspieler bzw. eine gute Filmschauspielerin wird

An 2 Wochenenden werdet Ihr direkt in die Arbeit gehen und dabei mit praxisnahen Tips und Informationen versorgt. Am Ende werdet Ihr hochwertiges Filmmaterial von Euch erstellt haben.

Das Programm:
Für unsere Vorbereitung auf Euch brauchen wir in der Anmeldung für den Workshop einen knappen Lebenslauf (mit Foto), der Euren schauspielerischen Werdegang bzw. Stand beschreibt. Nach der Anmeldung werdet Ihr ein Drehbuch und eine Szene daraus erhalten. Für eine, Euch zugewiesenen Rolle. Diese Rolle bereitet Ihr dann bitte so vor, als wär es für ein Casting zu dem Ihr eingeladen seid.

Das Casting

  • Casting-Situation und das Thema Besetzung
  • Wozu dient das Casting?
  • Was erwartet mich? Wie läuft ein Casting ab?
  • Wie bereite ich mich vor?
  • Wie präsentiere ich mich am besten? Worauf kommt es an?
  • Allein und mit Spielpartner*innen spielen.
  • Spontan bleiben. Natürlich spielen und sprechen.
  • Regieanweisungen umsetzen. Was will die Regie sehen?
  • Spiellust statt Lampenfieber!


Die Vorbereitung

  • Wie lese ich ein Drehbuch?
  • Wie bereite ich mich flexibel vor?
  • Die Spielpartner*in
  • Die Arbeitssituation am Set
  • Szenisches Film-Schauspieltraining

Am Set

  • Meine Bühne + Wer ist wer – Was ist wichtig für mich ?
  • Das Drumherum. Hintergründe und Wissenswertes für die Schauspieler*in. Wer ist für wichtig für Euch?
  • Wie liest man eine Dispo? Verhalten am Set

Proben

  • Szenisches Proben: Arbeit mit den Regisseur*innen und Kameramenschen
  • Stell- und Kamera-Proben sowie Vorbereitungsmöglichkeiten für die Schauspieler*in
  • Kontinuität und Wiederholbarkeit

Stücke werden aufgeführt – Filme werden gemacht

  • Filmisches Erzählen Theater
  • Die verschiedenen Kamera-Einstellungen
  • Markierungen, Anschlüsse, Schienen, Steadycam – und wie man trotzdem gut spielt
  • Emotionale Szenen – Von 0 auf 100 in 0 Sekunden und das mehrmals

Vor der Kamera

  • Atmosphäre und Bildausschnitt
  • Atmosphärische Großaufnahmen
  • Szenisches Training: Situation, Aussage, Geste. Die Kunst der Reduktion


Filmbeispiele + Szenenanalyse

An die Arbeit:

Drehen Drehen Drehen
Die Konditionen
2 Wochenenden a jeweils 2 – 9 Std.- Tage

1. Wochenende

  • Casting
  • Praxis
  • Informationen
  • Übungen

Filmtheorie, Analyse + erstes Filmisches Arbeiten.
Sowie Auswahl der individuellen Rollenprofile für die Teilnehmer.

2. Wochenende

  • Erstellung der Szenen für das Showreel an unterschiedlichen Locations

Danach 2 Tage Schnitt und Bearbeitung des Materials

Preis:

480,00 € (Brutto für Netto) pro Person

Oliver Knorr
Seit 16 Jahren als Regisseur und Regieassistent für TV-, Kino- und Werbefilmproduktionen

Simon Vogler
Fotograf und Kameramann